Toyota-Logo

Toyota ist zwar nicht mehr der absatzstärkste Autobauer der Welt, diesen Platz überließen die Japaner 2017 dem Rivalen VW. Dafür aber verbessert Japans Branchenprimus weiter seine Bilanz. Bild: Toyota

Im November war der Konzern noch von 1,95 Billionen Yen Gewinn ausgegangen. An Umsatz rechnet Toyota jetzt mit einem Rekordbetrag von 29 Billionen Yen - statt bisher erwarteter 28,5 Billionen. Dazu trägt nicht nur der schwache Yen bei, der für höhere Exporterlöse sorgt, sondern auch eine weitere Senkung der Kosten und Ausgaben.

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres verdiente die Toyota-Gruppe, zu der auch der Kleinwagenbauer Daihatsu und der Nutzfahrzeughersteller Hino Motors gehören, unter dem Strich rund zwei Billionen Yen. Das ist ein Anstieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 40,5 Prozent. Bezogen auf das dritte Geschäftsquartal konnte Toyota den Nettogewinn im Vergleich zum Vorjahresquartal nahezu verdoppeln.

Zwar gelang es den Japanern, den globalen Absatz im vergangenen Kalenderjahr um 2,1 Prozent auf 10,38 Millionen Autos zu erhöhen. Rivale VW konnte jedoch 10,74 Millionen Fahrzeuge an Kunden in aller Welt verkaufen und damit so viele wie nie zuvor. Damit liegt VW das zweite Jahr in Folge vor dem japanischen Konkurrenten. Der deutsche Konzern hatte den globalen Absatz zum Vorjahr um 4,3 Prozent erhöht. Ende Dezember hatte Toyota mitgeteilt, sich fürs laufende Jahr einen Rekordabsatz von weltweit rund 10,5 Millionen Autos vorzunehmen.

  • Toyota Yaris GRMN

    Toyota Yaris GRMN: Ein Yaris, der sich zumindest äußerlich allenfalls durch ein paar Tuning-Beigaben vom normalen Alltags-Yaris unterscheidet. Bild: Toyota

  • Motor im Toyota Yaris GRMN

    Der Motor im Toyota Yaris GRMN arbeitet auch in der Lotus Elise. Bild: Toyota

  • Toyota Yaris GRMN - praktisch alle sind verkauft

    600 Exemplare vom Yaris GRMN werden im französischen Valenciennes gebaut. 200 davon gehen nach Japan, 400 bleiben in Europa - und praktisch alle sind bereits verkauft. Bild: Toyota

  • Toyota Yaris GRMN - Kompressor statt Turbo

    Da ein Kompressor den Motor pusht und kein Turbo, hängt das Aggregat direkt am Gas. Bild: Toyota

  • Toyota Yaris GRMN - gehöriger Spritdurst

    Der Yaris GRMN schluckt nicht gerade wenig: 7,5 Liter Super sind es schon offiziell. Bild: Toyota

  • Toyota Yaris GRMN - nur mit Handschaltung

    Den Toyota Yaris GRMN gibt es nur mit Handschaltung. Bild: Toyota

  • Toyota Yaris GRMN - Vier-Kolben-Scheibenbremsen

    Vier-Kolben-Scheibenbremsen an den Vorderrädern des Toyota Yaris GRMN. Bild: Toyota

  • Toyota Yaris GRMN - Start per Knopfdruck

    Gestartet wird der Toyota Yaris GRMN per Knopfdruck. Bild: Toyota

  • Toyota Yaris GRMN - Sportsitze

    Die Sportsitze im Toyota Yaris GRMN bieten besten Seitenhalt. Bild: Toyota

  • Toyota Yaris GRMN - Roter Mittelstrich am Lenkrad

    Wie im Rallye-Fahrzeug: Roter Mittelstrich am Lenkrad des Toyota Yaris GRMN. Bild: Toyota

  • Toyota Yaris GRMN - bis 7.000 U/min

    Der Motor im Toyota Yaris GRMN dreht bis 7.000 U/min. hoch. Bild: Toyota

  • Toyota Yaris GRMN - innen durchaus edel

    Innen wirkt der Yaris GRMN dank der komplett schwarzen Möblierung durchaus edel. Bild: Toyota

  • Toyota Yaris GRMN - Alukappen auf der Pedalerie

    Alukappen auf der Pedalerie im Toyota Yaris GRMN. Bild: Toyota

  • Toyota Yaris GRMN

    Toyota Yaris GRMN. Bild: Toyota

  • Toyota Yaris GRMN

    Toyota Yaris GRMN. Bild: Toyota

  • Toyota Yaris GRMN

    Toyota Yaris GRMN. Bild: Toyota

  • Toyota Yaris GRMN

    Toyota Yaris GRMN. Bild: Toyota

  • Toyota Yaris GRMN

    Toyota Yaris GRMN. Bild: Toyota

  • Toyota Yaris GRMN

    Toyota Yaris GRMN. Bild: Toyota

  • Toyota Yaris GRMN

    Toyota Yaris GRMN. Bild: Toyota