Volkswagen-Werk in China

Wegen des Coronavirus greifen Toyota und Volkswagen für die kommenden Tage zu verschiedenen Maßnahmen. Bild: Volkswagen AG

| von Jonas Rosenberger

Aufgrund von Faktoren wie den Richtlinien der chinesischen Behörden sowie der derzeitigen Lage bei der Teilezulieferung habe man entschieden, den Betrieb der Fabriken bis zum 9. Februar auszusetzen, teilte eine Sprecherin des Toyota-Konzerns gegenüber der Deutschen Presse-Agentur in Tokio mit. Man werde die Situation beobachten und entscheiden, wie ab dem 10. Februar weiter vorgegangen werde.

Volkswagen lässt wegen des Ausbruchs der Lungenkrankheit in China seine 3.500 Mitarbeiter in Peking für zwei Wochen von zuhause aus arbeiten. Wie der Autobauer mitteilte, werden bis auf weiteres auch alle Geschäftsreisen in China und international ausgesetzt.