Toyota und Subaru
| von Roswitha Maier

Die Toyota Motor Corp stockt die Beteiligung an Subaru laut Mitteilung auf 20 von 17 Prozent. Der Volkswagen-Rivale will maximal 80 Milliarden japanische Yen oder umgerechnet 680 Millionen Euro für den Erwerb von Subaru-Aktien investieren. Subaru wird im Gegenzug dieselbe Summe investieren, um Toyota-Anteile zu kaufen. Angesichts der Marktbewertung von mehr als 20 Billionen Yen von Toyota dürfte Subaru allerdings nicht mehr als 1 Prozent an dem Partner erwerben.

Die beiden Unternehmen wollen vor allem bei der Entwicklung neuer Modelle und Technologien für das autonome Fahren stärker kooperieren. Viele Unternehmen der Autobranche rücken angesichts der enormen Entwicklungskosten enger zusammen und teilen sich Kosten. Toyota ist auch an vielen anderen Unternehmen beteiligt, unter anderem Mazda und Suzuki.