Toyota Logo auf einem Auto.

Deutlich weniger verdient hat Toyota im vergangenen Geschäftsjahr. Bild: Toyota

Der schwache US-Markt und der relativ starke Yen schlugen ins Kontor. Der Nettogewinn brach 2016/17 trotz eines Absatzplus' um 20 Prozent auf 1,8 Billionen Yen oder umgerechnet 14,5 Milliarden Euro ein.

Im Schnitt kostete ein US-Dollar dieses Jahr 109 Yen. Vor einem Jahr waren es um die 120 Yen. Die negativen Währungseffekte bezifferte Toyota mit 940 Milliarden Yen, die kräftig auf Kosten des operativen Gewinns gingen. Zugleich bröckelte der Umsatz um 3 Prozent auf 27,6 Billionen Yen ab. Für das laufende Geschäftsjahr 2017/18 per Ende März rechnet Toyota mit einem leichten Gewinnrückgang auf 1,5 Billionen Yen. Hierbei wird ein Dollarkurs von 105 Yen zugrundegelegt.