Toyota Logo

2012 ging die Absatzkrone wieder zurück an den japanischen Autobauer Toyota. - Bild: kru

Toyota hat sich wieder Rang eins unter den Autoherstellern zurückgeholt. 2012 verkaufte kein anderer OEM weltweit so viele Autos wie die Japaner. Der Konzern verbucht ein Rekordjahr: Mit seinen Marken Toyota/Lexus, Hino und Daihatsu kletterte der Absatz im Vergleich zu 2011 um rund 23 Prozent auf 9,75 Millionen Fahrzeuge. Der amerikanische Konzern General Motors verkaufte im vergangenen Jahr 9,3 Millionen Fahrzeuge, ein Plus von drei Prozent; und Volkswagen setzte 9,07 Millionen ab, ein Plus von elf Prozent.

Japaner holen sich die Absatzkrone zurück

2011 musste der japanische Autobauer den Titel aufgrund der Folgen von Erdbeben und Tsunami an den US-Konkurrenten General Motors abgeben. Doch nun zeigt sich in allen Regionen, vor allem aber in Nordamerika und Asien/Ozeanien, ein deutliches Absatzplus. Unter anderem, weil die Toyota Mittelklasse-Limousine Camry ein weltweiter Verkaufsschlager ist. In 2013 bringt Toyota eine neue Version des Kompaktwagens Corolla heraus.

Mit dem Ergebnis 2012 glich Toyota die verheerenden Auswirkungen des Tsunami in nur einem Jahr wieder aus. Der Branchenprimus knackte auch bei der Zahl verkaufter Hybridfahrzeuge die Millionengrenze.

2013 plant Toyota ein Wachstum von rund zwei Prozent auf 9,9 Millionen Fahrzeuge.

Alle Beiträge zu den Stichworten Toyota General Motors Volkswagen

Bettina Mayer