Zotye

Ford und Zotye überdenken ihre schwächelnde Kooperation in China. Bild: Ford

Wie China Daily berichtet, sei das kritische Hinterfragen der Zusammenarbeit darauf zurückzuführen, dass beide Autohersteller seit der Vertragsunterzeichnung Ende 2017 kaum Fortschritte in Bezug eine Partnerschaft gemacht haben. Geplant war ein Produktionswerk in der Provinz Zhejiang inklusiv Forschungs- und Entwicklungseinrichtung sowie ein Vertriebs- und Servicenetz, um die wachsende Nachfrage nach Elektrofahrzeugen in China zu befriedigen. Die Autohersteller haben den Bericht noch nicht kommentiert.

Es wird erwartet, dass Ford seine Priorität in erster Linie auf die Partnerschaften mit Changan Auto und Jiangling Motor legt. Im ersten Halbjahr sank der Absatz des Changan Ford Joint Ventures im Jahresvergleich um über 67 Prozent auf 75.161 Einheiten. Der Betrieb eines dritten Joint Ventures in China würde Ford vor neue Herausforderungen stellen, da das Unternehmen mit Unsicherheiten auf dem Markt konfrontiert ist.

Der chinesische Autobauer Zotye, der sich hauptsächlich auf Chinas Markt für Einstiegsfahrzeuge konzentriert, hat ebenfalls mit schlechten Marktbedingungen zu kämpfen, die von der Abschwächung Nachfrage geprägt sind. Zotye rechnet im ersten Halbjahr mit einem Nettoverlust von bis zu 320 Mio. CNY (44,7 Mio. USD). In den ersten sieben Monaten des Jahres 2019 verkaufte der chinesische Autobauer 82.000 Fahrzeuge, ds ist ein Rückgang von 48,4 Prozent im Jahresvergleich.