GM Werk

GM, einst größter Autobauer der Welt, konnte nicht am krisengeschüttelten VW-Konzern vorbeiziehen. Bild: GM

Insgesamt verkaufte GM 2015 rund 9,8 Millionen Fahrzeuge und damit 0,2 Prozent mehr als im Vorjahr, wie der Mutterkonzern des deutschen Autobauers Opel am Donnerstag in Detroit mitteilte. Der VW-Konzern verkaufte im gleichen Zeitraum 9,93 Millionen Autos, rund zwei Prozent weniger als im Vorjahr. Der weltgrößte Autobauer Toyota hat seine Absatzzahlen noch nicht vorgelegt, ging aber noch Mitte Dezember davon aus, die Marke von 10,1 Millionen Autos zu erreichen.

Bei GM federten deutliche Zuwächse in den USA und China die Probleme in Südamerika und Russland ab. Opel gelang mit 1,1 Millionen ausgelieferten Fahrzeugen trotz des Rückzugs vom russischen Markt sogar das beste Verkaufsergebnis seit 2011. VW musste hingegen Federn lassen. Volkswagen hatte eingeräumt, die Abgaswerte bei Millionen Autos weltweit mit einer Software manipuliert zu haben. Dem Konzern drohen deshalb neben einem Image-Schaden auch Milliarden-Strafzahlungen, vor allem in den USA.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern GM Volkswagen

dpa-AFX / gp