Im Juni 2015 ging in Nosovice der erste Hyundai Tucson vom Band. Seither sorgt das SUV für heiß

Im Juni 2015 ging in Nosovice der erste Hyundai Tucson vom Band. Seither sorgt das SUV für heiß laufende Bänder im Werk in Tschechien. Bild: Hyundai

Das Werk in Tschechien, das die Produktion mit dem Hyundai i30 im Juni 2008 startete, gilt als sehr gut ausgelastet. Immer wieder wurde inzwischen die Jahresproduktion nach oben ausgedehnt. Ursprünglich war das Werk mit einer Fertigungskapazität von maximal 300.000 Einheiten konzipiert worden. Diese Marke hat man in Nosovice längst hinter sich gelassen. Vor allem der in Europa sehr populäre Tucson als Nachfolger des iX35 sorgt für heiß laufende Bänder. Die Fertigung für den Tiguan-Konkurrenten war im Juni 2015 gestartet worden.

Mit den weiteren in Nosovice gebauten Modellen i30 und iX20 laufe das Werk unter Vollast, so die Einschätzung von IHS Automotive. Da die Nachfrage höher ist als die Kapazität, soll laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters die Produktion in diesem Jahr auf 350.000 erhöht werden.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Hyundai Tschechien

fv