In den ersten drei Monaten kletterte der Uber-Umsatz um 70 Prozent auf 2,59 Milliarden US-Dollar.

In den ersten drei Monaten kletterte der Uber-Umsatz um 70 Prozent auf 2,59 Milliarden US-Dollar. Bild: Pixabay

Bereinigt um die Einnahmen aus Veräußerungen verringerte der US-Fahrdienstvermittler den Verlust. CEO Dara Khosrowshahi kündigte an, dieses Jahr noch aggressiver in das Kerngeschäft und in neue Bereiche investieren zu wollen.

In den ersten drei Monaten kletterte der Umsatz laut Mitteilung der Uber Technologies Inc um 70 Prozent auf 2,59 Milliarden US-Dollar. Die Buchungen, die Aufschluss über die Anzahl der Fahrten geben, seien um 55 Prozent gestiegen. Den Gewinn bezifferte das Unternehmen mit 2,46 Milliarden Dollar nach einem Verlust von 847 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Grund dafür ist ein Ertrag von 3 Milliarden Dollar aus dem Verkauf des Geschäfts in Russland und Südostasien. Ohne den Milliardengewinn liegt der Verlust bei rund 550 Millionen Dollar, was weniger ist als in den vergangenen vier Quartalen.

Beim Vergleich mit dem vierten Quartal 2017 stiegen der Umsatz mit 7,5 Prozent und die Buchungen mit 4,3 Prozent nur moderat.

Uber ist nicht an der Börse notiert und berichtet deswegen nicht regelmäßig über die Geschäftsentwicklung. Das Unternehmen, das 17.000 Mitarbeiter beschäftigt und in Finanzierungsrunden mit rund 70 Milliarden Dollar bewertet wird, strebt den Gang aufs Parkett für kommendes Jahr an.