Grab ist in bereits in 190 Städten aktiv, Uber legt Geschäft in Südostasien mit Grab zusammen.

Grab ist in bereits in 190 Städten aktiv, Uber legt Geschäft in Südostasien mit Grab zusammen. Bild: pixabay

Das Unternehmen veräußert sein Südostasien-Geschäft an Grab und erhält dafür eine Beteiligung von 27,5 Prozent an dem dortigen Rivalen. Grab verfügt in der Region über mehr monatlich aktiv Nutzer als Uber, wie aus Daten der Analysefirma App Annie hervorgeht.

Das US-Unternehmen hat sich in der jüngeren Vergangenheit bereits aus diversen Märkten zurückgezogen, in denen die lokale Konkurrenz relativ stark war. In Südostasien habe Uber bislang 200 Millionen US-Dollar im Jahr ausgegeben, um es mit Grab und einem weiteren Anbieter in der Region, PT Go-Jek Indonesia, aufzunehmen, sagten Informanten.

Der Markt für Fahrdienstvermittlungen in der Region Südostasien, in der rund 600 Millionen Menschen leben, wird sich einer Studie von Google und dem singapurischen Staatsfonds Temasek zufolge bis 2025 auf 13,1 Milliarden Dollar mehr als verfünffachen im Vergleich zu 2,5 Milliarden Dollar im Jahr 2015.