Uber-App

Uber kann die Entscheidung der Behörden in London noch anfechten. Bild: Uber

| von Andreas Karius
Aktualisiert am: 18. Apr. 2018

Die Betriebsgenehmigung für das US-Unternehmen laufe damit Ende September aus und werde nicht verlängert. Uber hat aber noch eine Gnadenfrist. Das Unternehmen kann die Entscheidung anfechten und während des Berufungsverfahrens weiter arbeiten. Die Behörde begründete ihre Ablehnung der Lizenzverlängerung damit, dass es Uber an einer unternehmerischen Verantwortlichkeit mangele, was die Sicherheit der Öffentlichkeit angehe. Uber hatte die Lizenz für die Vermittlung von Fahrten im Jahr 2012 erhalten. Von dem US-Unternehmen war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.