Bernd Bohr

Bernd Bohr: "Das Wachstumspotenzial aufstrebender Märkte wie China und Indien sei in diesem Jahr deutlich geringer als noch im Vorjahr." - Bild: Bosch

“Das erste Quartal ist mit einem Umsatzplus von 15 Prozent sehr gut gelaufen. Im zweiten Quartal waren wir eher an den zehn Prozent dran”, sagte der Chef der Automobilsparte, Bernd Bohr, der Nachrichtenagentur dpa. Das Wachstumspotenzial aufstrebender Märkte wie China und Indien sei in diesem Jahr deutlich geringer als noch im Vorjahr.

Automotivesparte trotzdem auf Kurs

Trotzdem sieht er die wichtigste Sparte des Bosch-Konzerns auf Kurs. “Im Moment gehen wir noch immer von einem Wachstumsszenario aus, also dass wir auch im dritten und vierten Quartal über dem Vorjahr liegen werden”, sagte Bohr. “Wir wollen im Automobilbereich in diesem Jahr um zehn Prozent wachsen und einen Umsatz von über 30 Milliarden Euro erreichen.” Das Vorsteuerergebnis solle bei 2,1 bis 2,4 Milliarden Euro liegen. Die Zahl der Mitarbeiter werde voraussichtlich um 10.000 auf rund 177.000 steigen.

Alle Beiträge zum Stichwort Bosch

dpa/Guido Kruschke