Valeo Sightstream

Valeo will seine Kompetenz in Sachen Connected Car weiter ausbauen und übernimmt deswegen den Telematik-Spezialisten Peiker. Bild: Valeo

Das Know-How von Valeo im Bereich Bordelektronik verknüpft mit der technologischen Expertise von Peiker ermögliche der Gruppe, den Automobilherstellern im Wachstumsmarkt der Telematik neuartige Systeme anzubieten, die über die erforderlichen hohen Datenübertragungsraten und die angemessene Cybersicherheit verfügen. Das Systemangebot wird sowohl die Felder der Car-to-Car – (V2V) als auch der Car-to-Infrastructure – Kommunikation (V2I), jeweils aufwärtskompatibel zum neuen mobilen Internetstandard Advanced LTE (4G+) umfassen.

Der Erwerb von Peiker, die 2015 etwa 310 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftete, dürfte sich bereits 2016 positiv auf die Ergebnisse von Valeo auswirken. Die Akquisition muss noch von den zuständigen Kartellbehörden genehmigt werden.

Valeo-Boss Jacques Aschenbroich kommentiert: “Wir wissen die von Andreas Peiker und seiner Familie über Jahrzehnte hinweg gepflegte Technologiekultur sehr zu schätzen. Das Portfolio an Technologien, Produkten und Dienstleistungen von Peiker ergänzt perfekt unsere Vision des intuitiven Fahrzeugs der Zukunft, das autonom, connected und intuitiv fährt. Darüber hinaus stärke dieser Erwerb die Präsenz von Valeo in Deutschland mit dem Gewinn von 700 Mitarbeitern, darunter 150 hochqualifizierte Ingenieure.

gp