Lamborghini Urus

Morgen, Mittwoch, 27. Mai, wird wohl der Bau des Lamborghini-SUV verkündet. Im Bild das ConceptCar Urus. – Bild: Lamborghini

Lamborghini ist für pfeilschnelle Autos berühmt, die Entscheidung für das SUV kommt eher im Tempo der Lambo-Traktoren daher. Bereits seit 2012 wird über das Kommen eines Lamborghini-Geländegängers spekuliert, das Concept-Car Urus dürfte bereits einigermaßen überholt sein. Nun scheint eine Entscheidung für den Bau des Fahrzeugs gefallen. Jedenfalls laden Marken-Chef Winkelmann und Audi-CEO Rupert Stadler für Mittwoch (27. Mai) zur Pressekonferenz nach Rom. Und weil da Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi mit von der Partie ist, gehen Wirtschaftsexperten von einer Ankündigung industriepolitischen Ausmaßes aus. Die könnte so aussehen, dass die italienische Regierung die Entscheidung für den Bau des Lamborghini-SUV in Italien mit Steuernachlässen in Höhe von rund 80 Millionen Euro versüßt. Im Gegenzug soll der Autobauer 500 neue Arbeitsplätze im Werk der Supersportwagen-Marke in Sant’Agata schaffen.

Der Standort steht in Konkurrenz mit dem Werk in Bratislava, wo der VW-Konzern die Fertigung und Entwicklung der großen Luxus-SUV konzentriert. Auch wenn das Lamborghini-SUV nach Italien kommt, werde Bratislava eine zentrale Rolle in der Produktion spielen. IHS Automotive geht davon aus, dass ein ähnliches Modell wie beim Porsche Cayenne oder dem kommenden Bentley Bentayga greifen wird. Bedeutet: das Auto wird weitgehend in Bratislava gebaut und in Iatlien endgefertigt.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Lamborghini SUV

fv