BAIC

BAIC hat sich einem Konsortium aus zwölf verschiedenen Technologie-Konzernen wie ZF, Bosch oder Baidu angeschlossen. Bild: BAIC

Zu den Firmen gehören unter anderem Marken wie ZF, Bosch, Hella, Panasonic, iFlytek und Baidu. Die Ankündigung erfolgte anlässlich der Abschlusszeremonie der Konferenz für ein autonomes  Fahrzeug-Ökosystem in Shanghai. Die beteiligten  Unternehmen kooperieren in verschiedenen Bereichen wie autonomes Fahren, Cloud-Plattform, Internet of Vehicles, Mensch-Fahrzeug-Interaktion und sprachbasierte Intelligenz.

Rasante Entwicklung von ICVs

Die Entwicklung von ICVs ist in China in den letzten Jahren rasant vorangekommen, wobei die Regierung und die Autohersteller dies gleichermaßen stark unterstützen. Im August gab Changan Automobile bekannt, dass es "bis zum Jahr 2020 keine nicht vernetzten Autos mehr produzieren wird" und stellte seine intelligente Strategie "Dubhe" im August auf der Smart China Expo in Chongqing / China vor.

Im Januar vergangenen Jahres haben sich Baidu und BAIC zusammengeschlossen, um intelligente Fahrzeuge zu entwickeln. Neben den heimischen Akteuren testen ausländische Unternehmen wie Audi, PSA, BMW und Ford mit Connected-Car-Technologien in China. Kürzlich demonstrierten PSA und Ford im Rahmen der World of Things Expo 2018 in Wuxi die Kommunikationstechnologie für vernetzte Fahrzeuge. Seit Juli arbeitet Audi mit dem chinesischen Telekommunikationskonzern Huawei zusammen, um den Verkehr für intelligente Städte zu optimieren.