Die Salzburger Porsche Holding Gesellschaft übte jetzt die Put-Option zur Veräußerung des operativen Geschäftsbetriebs der Porsche Holding Salzburg (PHS) an Volkswagen aus.

Damit wird die Übertragung der Vertriebsgesellschaft zum Fixpreis von 3,3 Milliarden Euro voraussichtlich im ersten Halbjahr 2011 erfolgen, spätestens bis 30. September 2011.Somit treiben die Familien Porsche und Piëch die Umsetzung des integrierten Automobilkonzerns weiter voran. Die Veräußerung war bereits in der 2009 geschlossenen Grundlagenvereinbarung vorgesehen.

Für VW ist dies eine bedeutende Verstärkung der eigenen Vertriebsaktivitäten. Die 20.300 Mitarbeiter der PHS verkauften vor allem in Österreich, West- und Südosteuropa sowie China zuletzt 421?000 Neuwagen und erzielten einen Umsatz von 12,2 Milliarden Euro.