Der gesamte deutsche Automarkt fiel 2012 um 2,9 Prozent auf 3,08 Millionen Stück.Trotzdem bilden die drei Volkswagen das Führungstrio in der Statistik der erfolgreichsten Autos.

Wie das Kraftfahrt-Bundesamt mitteilt, war jeder fünfte Kleinstwagen in Deutschland ein VW Up und fast jedes dritte neu zugelassene Kompaktmodell ein Golf bzw. Jetta. Der Polo stellte 14,7 Prozent aller neu in den Straßenverkehr gebrachten Kleinwagen, der Passat 21 Prozent der Mittelklasse-Zulassungen.

Der König läßt Federn

Allerdings hat der Wolfsburger König an Glanz verloren. Zwar führt der Golf mal wieder unangefochten die Zulassungsstatistik an, aber 2012 musste er ordentlich Federn lassen. Mit 240.700 neu zugelassenen Exemplaren ging der Absatz im Vergleich zum Vorjahr um sieben Prozent stark zurück.

Noch schlimmer als den Golf traf es seine Konzernkollegen. Von dem Mittelklassewagen VW Passat wurden 89.333 Neuzulassungen registriert – ein Minus von 13,7 Prozent. Gleich 16 Prozent weniger Neuzulassungen gab es beim VW Polo. Von dem Kleinwagen wurden 89.333 Stück verkauft.

Volkswagen führt in sieben Fahrzeugsegmenten

Die VW-Modelle Tiguan (Geländewagen), Touran (Großraum-Vans) und Caddy (Utilities) kamen auf Segmentanteile von 12,1 Prozent, 33,5 Prozent und 26,5 Prozent. Mercedes-Benz stellte mit CLS (17,5 Prozent), E-Klasse Coupé (19,5 Prozent) und B-Klasse (29,7 Prozent) die erfolgreichsten Modelle in der Oberklasse, bei den Sportwagen und den Mini-Vans. Die obere Mittelklasse dominierten die Audi-Baureihen 6 und 7 mit 36,1 Prozent Marktanteil. Mit 16.367 Neuzulassungen und einem Segmentanteil von 68 Prozent behauptete der Fiat Ducato seine Ausnahmestellung als Basisfahrzeug für Wohnmobile.

Alle Beiträge zu den Stichworten Neuwagen Europa

ampnet/jri/Spiegel/KBA/Guido Kruschke