broadcom-2

VW und Broadcom einigen sich: Patentklagen gehören in der Technologiebranche zum Tagesgeschäft. Mit dem zunehmenden Einbau von Chips und Kommunikationstechnik in Fahrzeugen droht auch die Autoindustrie stärker davon betroffen zu werden. Bild: Broadcom

Der Volkswagen-Konzern hat laut einem Medienbericht einen Patentstreit mit dem US-Chipkonzern Broadcom beigelegt. Die Unternehmen hätten sich vor einem für Freitag angesetzten Gerichtstermin in Mannheim geeinigt, schrieb der Finanzdienst Bloomberg am Mittwoch (21. November 2018) unter Berufung auf eingeweihte Personen. Ein VW-Sprecher wollte den Bericht zunächst nicht kommentieren.

Broadcom hatte Volkswagen in einer Klage die Verletzung seiner Patente unter anderem in Navigations- und Unterhaltungselektronik vorgeworfen. Mit einer Unterlassungserklärung hätte die Produktion wichtiger VW-Modelle wie Golf, Passat, Touran und Tiguan empfindlich gestört werden können.

Der Spiegel hatte Anfang November berichtet, Broadcom verlange eine Mrd Dollar (876 Mio Euro) von VW. Patentklagen gehören in der Technologiebranche zum Tagesgeschäft. Mit dem zunehmenden Einbau von Chips und Kommunikationstechnik in Fahrzeugen droht auch die Autoindustrie stärker davon betroffen zu werden.