Bernd Osterloh Thumb

Bernd Osterloh: "Der Wind ist rau, manche in der Branche kämpfen ums Überleben." - Bild: VW

Damit schüttet das Unternehmen etwas weniger aus als noch im Jahr zuvor.

Über die Erfolgsprämie dürfen sich rund 100.000 Tarifbeschäftigte freuen. Im vergangenen Jahr hatte Volkswagen mit 7.500 Euro einen absoluten Rekordwert ausgeschüttet. Gesamtbetriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh zeigte sich zufrieden. “Der Wind ist rau, manche in der Branche kämpfen ums Überleben. Bei Volkswagen dagegen gibt es trotz Absatzkrise in Süd- und Westeuropa eine Erfolgsbeteiligung.”

Trotz rauem Wind zahlt VW eine Erfolgsbeteiligung

Auch Volkswagens Vorstandsriege bekommt für das abgelaufene Geschäftsjahr weniger Geld. Der Aufsichtsrat hatte vergangene Woche beschlossen, die Gehälter zu kappen. Vorstandschef Martin Winterkorn erhält rund 14,5 Millionen Euro, das sind rund drei Millionen weniger als für das Vorjahr.

Erst kürzlich hatte VW erneut Rekordzahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr präsentiert. So konnten Umsatz, Auslieferungen und Nettogewinn deutlich gesteigert werden, der operative Gewinn kletterte jedoch wie erwartet auf Grund hoher Investitionen und Ausgaben nur leicht.

Investoren zeigen sich enttäuscht

Anleger zeigten sich besonders ob des trüben Ausblicks 2013 enttäuscht. Im laufenden Jahr rechnen die Wolfsburger nur mit einem stagnierenden Gewinn. Darauf wies auch Personalvorstand Horst Neumann hin. “Der Weg wird steiniger. Die Folgen der Finanzkrise in Südeuropa sind nicht überstanden, der Wettbewerb verschärft sich”, sagte er.

Trotzdem steht VW damit weit besser da als andere Hersteller. PSA Peugeot Citroen musste Anfang des Jahres einen Rekordverlust von fünf Milliarden Euro melden. Und auch bei Renault, Fiat, Opel und Ford läuft es nicht rund. Stellenstreichungen und Werksschließungen stehen auf der Tagesordnung.

Alle Beiträge zum Stichwort Volkswagen

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke