Christian Klingler

Christian Klingler: Auch im Mai vermeldet Volkswagen einen Auslieferungsrekord. - Bild: VW

Die Auslieferungen bis Ende Mai seien um 12,2 Prozent auf 2,09 Millionen Fahrzeuge gestiegen. Das teilte Volkswagen am Dienstag in Wolfsburg mit.

Allein im Mai lieferte VW 436.400 Autos aus, 16,1 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Damit sei erneut ein Auslieferungsrekord erzielt worden, sagte Vertriebsvorstand Christian Klingler. Hohe Zuwachsraten erreichte VW weiterhin in Asien und den aufstrebenden Schwellenländern, aber auch im Heimatmarkt Deutschland gab es wieder ein Plus.

Nach fünf Monaten im laufenden Jahr hat die Marke erstmals die Zwei-Millionen-Marke überschritten. Zweistellige Zuwachsraten gab es in diesem Zeitraum in China und dem gesamten asiatisch-pazifischen Raum sowie in Nordamerika und Russland.

In der Region Asien / Pazifik verkaufte die Marke von Januar bis Mai 792.100 (666.400; +18,9 Prozent) Fahrzeuge. Auf China als größten Einzelmarkt entfielen davon 714.200 (619.700; +15,3 Prozent) Einheiten. Erfreulich entwickelten sich auch die Auslieferungen in Nordamerika. Hier übergab die Marke Volkswagen Pkw in den ersten fünf Monaten 194.600 (162.600; +19,7 Prozent) Fahrzeuge an Kunden.

In der Region Zentral- und Osteuropa verzeichnete die Marke ein deutliches Auslieferungsplus von 40,2 Prozent und 71.900 (51.300) Verkäufen. Im Einzelmarkt Russland verdoppelte die Marke ihre Auslieferungen nahezu auf 34.400 (17.300; +99,1 Prozent) Fahrzeuge. Ein Plus verzeichnete Volkswagen Pkw auch im Heimatmarkt Deutschland mit 248.800 (240.000; +3,6 Prozent) Auslieferungen.

Wolfsburg kommt dem Sprung an die Weltspitze näher

Im vergangenen Jahr hatte Volkswagen mit insgesamt mehr als 7,2 Millionen Neuwagen knapp 14 Prozent mehr verkauft als 2009. In diesem Jahr wollen die Wolfsburger nochmals um mehr als 5 Prozent zulegen und damit dem Ziel, Toyota bis 2018 an der Weltspitze zu überholen, ein Stück näher kommen.

dpa-AFX/VW/Dow Jones Newswires/Guido Kruschke