Audi Q3 aus chinesischer Produktion

Audi Q3 aus chinesischer Produktion. Bild: Audi

Bei den geplanten Fahrzeugen soll es sich unter anderem um einen C-BEV und einen rein elektrischen SUV der Marke Audi handeln, der eine Reichweite von 500 Kilometern realisieren soll. Es ist geplant, die Modelle nicht allein zum Kauf anzubieten, sondern auch an Unternehmen und Privatkunden zu vermieten. Nachdem die chinesische Regierung Pläne angekündigt hat, den Verkauf und die Produktion rein fossil angetriebener Fahrzeuge mittelfristig gegebenenfalls zu verbieten, arbeiten die verschiedenen Autohersteller mit Hochdruck daran, elektrifizierte Fahrzeuge auf den chinesischen Massenmarkt zu bringen.

Im vergangenen Jahr erreichte der NEV-Absatz in China 777.000 Einheiten, was einem Anstieg von 53,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Produktion erreichte mit 794.000 Einheiten ein Plus von knapp 54 Prozent. Der Marktanteil der NEVs blieb 2017 jedoch mit 2,7 Prozent des Gesamtmarktes unverändert niedrig. Der Anteil stieg im Vergleich zu 2016 um weniger als ein Prozent. China ist ein bedeutender Markt für den Volkswagen-Konzern und trägt insbesondere bei Audi maßgeblich zum Betriebsergebnis bei. Der Ingolstädter Automobilhersteller meldete im Januar einen Absatz von 60.688 Einheiten in China, was einer Steigerung von 73 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.