• Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG, präsentiert den  TTS Roadster. - Bild: Volkswagen

    Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG, präsentiert den TTS Roadster. - Bild: Volkswagen

  • Wolfgang Dürheimer, Vorsitzender und CEO von Bentley, präsentiert den Mulsanne Speed. - Bild: Volkswagen

    Wolfgang Dürheimer, Vorsitzender und CEO von Bentley, präsentiert den Mulsanne Speed. - Bild: Volkswagen

  • Wolfgang Dürheimer, Vorsitzender der Geschäftsführung Bugatti Automobiles S.A.S., präsentiert den Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse Ettore Bugatti. - Bild: Volkswagen

    Wolfgang Dürheimer, Vorsitzender der Geschäftsführung Bugatti Automobiles S.A.S., präsentiert den Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse Ettore Bugatti. - Bild: Volkswagen

  • Claudio Domenicali, CEO von Ducati präsentiert die Ducati Scrambler. - Bild: Volkswagen

    Claudio Domenicali, CEO von Ducati präsentiert die Ducati Scrambler. - Bild: Volkswagen

  • Stephan Winkelmann, Präsident und CEO von Lamborghini , präsentiert den Asterion LPI-910-4. - Bild: Volkswagen

    Stephan Winkelmann, Präsident und CEO von Lamborghini , präsentiert den Asterion LPI-910-4. - Bild: Volkswagen

  • Eckhard Scholz, Vorsitzender des Vorstands der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge, präsentiert den Volkswagen California Beach Edition. - Bild: Volkswagen

    Eckhard Scholz, Vorsitzender des Vorstands der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge, präsentiert den Volkswagen California Beach Edition. - Bild: Volkswagen

  • Heinz-Jakob Neußer, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen, Geschäftsbereich Entwicklung, präsentiert den neuen Volkswagen Passat GTE. - Bild: Volkswagen

    Heinz-Jakob Neußer, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen, Geschäftsbereich Entwicklung, präsentiert den neuen Volkswagen Passat GTE. - Bild: Volkswagen

  • Matthias Müller, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG, präsentiert den Cayenne S E-Hybrid. - Bild: Volkswagen

    Matthias Müller, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG, präsentiert den Cayenne S E-Hybrid. - Bild: Volkswagen

  • Jürgen Stackmann, Präsident und Vorsitzender des Vorstandsvon Seat, präsentiert den Seat X-PERIENCE. - Bild: Volkswagen

    Jürgen Stackmann, Präsident und Vorsitzender des Vorstandsvon Seat, präsentiert den Seat X-PERIENCE. - Bild: Volkswagen

  • Winfried Vahland, Vorstandsvorsitzender von Skoda, präsentiert den  Fabia.- Bild: Volkswagen

    Winfried Vahland, Vorstandsvorsitzender von Skoda, präsentiert den Fabia.- Bild: Volkswagen

Vorneweg natürlich Aufsichtsratsvorsitzender Ferdinand Piech und Gattin. Ehre auch für Wolfgang Porsche, Aufsichtsratschef der Sportwagenschmiede Porsche. Und bemühte Aristoteles. Das Ganze ist mehr als die Summe aller Teile. Der heimliche Star war der neue Markenbotschafter Junior, ein Jack Russel Terrier, der fröhlich mit Herrchen durch die Markenfamilie und Paris führte und zunächst die neue TT Familie inklusive Roadster ins Rampenlicht rückte.

Vorhang auf für den Audi TT Shooting Brake

Dann kam Rupert Stadler mit neuer Brille. Stadler betonte noch mal die neuen Absatzziele, ehe er für Kollege Ulrich Hackenberg die Bühne freimachte. Der Auftritt war kurz, die Botschaft eindeutig. Der TT Shooting Brake Concept ist sein Baby und Hackenberg lud ein, das Showcar auf dem Stand bei Audi zu begutachten. Audis Konzerntochter Ducati durfte auch auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Das einzige neue Modell, der Ducati Scrambler ist eine Neuauflage der legendären Maschine aus dem Jahr 1964. Aber natürlich mit neuster Technik.

Stabübergabe an die Luxusmarke des Konzerns, Bentley. Dürheimer präsentierte im astreinen schwäbischen Slang die neuste Kreation der Edelschmiede Mulsanne. Ein Traum für alten Adel und neue Reiche gleichermaßen. Nostalgisch wurde es beim Bully. Eckhart Schultz, Leiter der Nutzfahrzeuge zeigt den T1, der die Fangemeinde des VW-Busses überzeugen soll. Überraschung, danach fuhr der Tristar ins Rampenlicht, eine Art Pick-up, der demnächst inklusive Espresso-Maschine auf die Straßen rollt.

Seats Markenchef Jürgen Stackmann präsentierte den Leon xperience und freute sich vor den versammelten Medienvertretern über Wachstum im stagnierenden europäischen Markt. Das andere Extrem ist das Luxuslabel Bugatti, das im Anschluss an die Volumenmarke auf den Volkswagen-Catwalk seine Aufwartung machte. Auch hier präsentierte wieder der einstige Audi-Entwicklungschef Dürheimer das neue Bugatti-Veyron-Monster, gebaut aus dem Edelsten, was die Materialschmiede hergibt.

Lamborghini präsentiert Plug-In-Hybrid-Sportler

Lamborghini machte es kurz aber leise. Wer könnte italienisches Styling besser präsentieren als Stefan Winkelmann? Er zeigte den ersten Lambo mit Plug-In-Hybrid-Lösung. Ob dass die Fans freut? Skoda und Winfried Vahland fuhr mit der dritten Generation des Fabia vor. Weiter ging es mit dem Sportwagenschmiede Porsche. Matthias Müller, Vormann, brachte gleich eine ganze Palette mit, rückte aber den Cayman als Plug-In in die Pole während der Präsentation.

Höhepunkt und Finale der Show am Vorabend war erwartungsgemäß der neue Passat GTE, der von nicht Geringerem als Jakob Neusser vorgeführt wurde. Natürlich ein Plug-In-Hybrid. Als Appetithappen gab es den XL Sport, mit Ducati-Motor. Zum Abschluss feierte PR-Chef Grühsem noch das zwei Millionste Fahrzeug des Konzerns mit dem Auftritt von Filmdiva Catherine Deneuve, die brav die Innovationskraft des Volkswagen-Konzerns lobte, um dann 200.000 Euro von Volkswagen für die Stiftung “Cinema for peace” entgegen zu nehmen.

Martin Winterkorn übergab PR-gerecht den Scheck im Namen des Konzerns für die Aktion. Im Anschluss an den Benefiz-Auftritt bekannte Winterkorn sich zu den Herausforderungen der Branche und bekannte sich zum Schluss zu Europa. Winterkorn nutzte aber auch die Bühne, um für eine maßvolle Regulierung der Emissionswerte seitens der politischen Kräfte zu appellieren. Peinlicher Abschluss war eine technische Panne beim Auftritt von Patricia Kaas. Die Folge: Stephan Grühsem beendete den Auftritt der französische Chansoniere frühzeitig.

Alle Beiträge zum Stichwort Autosalon Paris

Christiane Habrich-Boecker / Bettina Mayer