Christian Klingler

Christian Klingler: VW hat die Verkäufe seiner Kernmarke Volkswagen Pkw im vergangenen Monat erneut steigern können. - Bild: VW

Für den Einzelmonat April verzeichnete die Marke 429.200 Auslieferungen (April 2010: 377.800; +13,6 Prozent) an Kunden. In den ersten vier Monaten des Jahres konnten so die Absätze weiter gesteigert werden, es wurden insgesamt 1,66 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert. „Die Auslieferungen der Marke Volkswagen Pkw entwickeln sich weiterhin erfreulich. Unsere Modellpalette kommt bei unseren Kunden weltweit an“, erklärte Christian Klingler, Vorstand für Vertrieb und Marketing des Volkswagen Konzerns und der Marke Volkswagen Pkw, heute in Wolfsburg.

Zuwächse erzielte die Marke Volkswagen Pkw in der Region Asien / Pazifik, wo von Januar bis April 639.200 (530.800; +20,4 Prozent) Fahrzeuge verkauft wurden. Auf China als größten Einzelmarkt entfielen davon 578.200 (494.000; +17,0 Prozent) Einheiten. Deutlich positiv gestaltet sich auch die Auslieferungssituation in Indien. Hier konnten per April mit 24.800 (2.800) Einheiten nahezu neun Mal so viele Fahrzeuge an Kunden übergeben werden wie im Vorjahreszeitraum.

Weiter positiv entwickelten sich die Fahrzeugauslieferungen in Europa insgesamt. Hier wurden in den ersten vier Monaten 567.100 (547.000; +3,7 Prozent) Modelle an Kunden ausgeliefert. In der Region Zentral- und Osteuropa verzeichnete die Marke ein Auslieferungsplus: 53.900 (39.200; +37,7 Prozent) Fahrzeuge wurden hier von Januar bis April übergeben. Im Einzelmarkt Russland verdoppelte die Marke mit 24.900 (12.800; +93,8 Prozent) Einheiten nahezu ihre Auslieferungen. Auch in der Region Nordamerika steigerte Volkswagen Pkw seine Fahrzeugauslieferungen und setzte 149.400 (127.600; +17,1 Prozent) Einheiten ab.

dpa-AFX/VW/Guido Kruschke