VW Produktion Wolfsburg breit

Im Kampf um die Weltspitze rückt Europas größter Autobauer Volkswagen weiter vor. - Bild: VW

Während die Wolfsburger im ersten Halbjahr ihren Absatz um 5,5 Prozent steigern konnten, lag der Zuwachs bei dem Opel-Mutterkonzern aus Detroit bei 3,9 Prozent.

Europa macht beiden Autogiganten zu schaffen

General Motors veröffentlichte am Dienstag seine konzernweiten Absatzzahlen, VW hatte sie schon am Freitag bekanntgegeben. Der größte amerikanische Hersteller lag mit 4,85 Millionen verkauften Wagen weltweit rund 150.000 Stück vor VW. Vor einem Jahr betrug der Abstand noch rund 220.000 Fahrzeuge.

Während die US-Amerikaner vor allem in der Heimat kräftig zulegen konnten, mussten sie in Europa und in geringerem Maße auch in Südamerika Einbußen hinnehmen. Allerdings hatte auch Volkswagen zuletzt unter dem schwachen Automarkt in Europa gelitten.

Toyota dürfte weiter an der Weltspitze liegen

Der VW-Konzern hat sich zum Ziel gesetzt, bis spätestens 2018 zur Nummer eins der Autobranche aufzusteigen. Dazu müssen die Wolfsburger neben GM auch Toyota überholen. Die Japaner standen im vergangenen Jahr an der Spitze. Die aktuellen Absatzzahlen ist Toyota noch schuldig.

Alle Beiträge zu den Stichworten Volkswagen General Motors Toyota

dpa/Guido Kruschke