Golf Variant bei der Erdgas-Betankung

Bis 2025 wollen die Wolfsburger ihre Gas-Fahrzeugflotte auf rund eine Million Fahrzeuge anheben. Bild: VW

Bis 2025 solle die Gas-Fahrzeugflotte hierzulande auf rund eine Million Fahrzeuge verzehnfacht werden, teilte Europas größter Autobauer am Dienstag (2. Mai) in Wolfsburg mit. Die Zahl der CNG-Tankstellen - CNG steht für "Compressed Natural Gas", also Erdgas oder regeneratives Gas aus Öko-Strom - solle im gleichen Zeitraum von derzeit rund 900 auf 2.000 steigen. Eine entsprechende Absichtserklärung unterschrieben Volkswagen, Gasnetzanbieter und Betreiber von CNG-Tankstellen.

Das Vorhaben gilt den Angaben zufolge sowohl für Personenwagen als auch für Lastwagen-Verkehr, außerdem solle auch der öffentliche Nahverkehr in Städten und Kommunen erfasst werden. Wegen seiner kurzfristigen Verfügbarkeit sei Erdgas ein "wichtiger Baustein" für die umweltfreundliche Mobilität der Zukunft, sagte Ulrich Eichhorn, Leiter Forschung und Entwicklung bei Volkswagen. Konkrete Maßnahmen sollten gesondert vereinbart werden.

Unterzeichnet wurde die Erklärung neben Volkswagen von Eon Gas Mobil, Gazprom NGV Europe, Gazu, Ontras Gastransport, Open Grid Europe, Pitpoint und Total Deutschland.