VW Jetta USA

Der Jetta machte knapp die Hälfte der US-Verkäufe der Wolfsburger aus. - Bild: VW

Die Verkäufe stiegen um 21,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 29.066 Autos, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Dies sei das beste Juli-Ergebnis seit 2002 gewesen, hieß es am Dienstag in der US-Zentrale in Herndon.

Der Verkaufserfolg ging erneut in erster Linie auf den Jetta zurück, der knapp die Hälfte der US-Verkäufe der Wolfsburger ausmachte. Der Juli sei ein starker Monat gewesen, sagte US-Chef Jonathan Browning, und ein guter Start in die zweite Jahreshälfte.

Im Herbst kommen zudem der neue Beetle sowie der extra für den US-Markt entwickelte und dort auch produzierte Passat auf den Markt.

Alle Beiträge zu den Stichworten Volkswagen USA

dpa-AFX/Guido Kruschke