VW-Passat

Passat (im Bild) und Golf sind besonders vom Dieselskandal gebeutelt. Bild: VW

Für die Marke VW mit Modellen wie dem Golf und dem Passat, die besonders vom Dieselskandal gebeutelt ist, ging der Absatz um 6,6 Prozent zurück. Der VW-Konzernabsatz in Europa sank gegen den Trend um 1 Prozent.

Insgesamt wurden im Februar in der EU 1,08 Millionen Fahrzeuge neu zugelassen, das waren 2,2 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, wie der Branchenverband Acea am Donnerstag in Brüssel mitteilte. In den ersten beiden Monaten des Jahres stieg der Absatz um 6,2 Prozent.

Kurz nach dem angekündigten Kauf von Opel sanken die Neuzulassungen bei der französischen PSA-Gruppe mit Marken wie Peugeot und Citroën als Nummer zwei in Europa im Februar um 3,1 Prozent. Der Marktanteil ging um 0,6 Punkte auf 10,7 Prozent zurück. Opel und die britische Schwestermarke Vauxhall verkauften im Februar 1,4 Prozent weniger Autos. Daimler und BMW blieben beim Absatz im Februar stabil.