Volkswagen hat im Januar 2011 kräftig zugelegt: In der Gläsernen Manufaktur lief zudem kürzlich

Volkswagen hat im Januar 2011 kräftig zugelegt: In der Gläsernen Manufaktur lief zudem kürzlich der 50.000ste Phaeton vom Band. - Bild: VW

Treiber waren vor allem die Wachstumsregionen.

In China lieferte der Konzern 29 Prozent mehr Autos bei den Kunden ab, in Russland fast doppelt so viele wie im Januar vergangenen Jahres, in Südamerika waren es gut 16 Prozent mehr. In Nordamerika legte Europas Nummer eins um gut vier Prozent zu.

Aber auch auf dem Heimatmarkt verkauften die Wolfsburger laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) von ihrer Kernmarke gut ein Fünftel mehr als im Vorjahresmonat, während es in anderen europäischen Ländern weniger gut lief.

Im vergangenen Jahr hatte Volkswagen als Konzern dank der großen Nachfrage in Schwellenländern wie China und Brasilien mit 7,14 Millionen Neuwagen rund 14 Prozent mehr verkauft als 2009. In diesem Jahr wollen die Wolfsburger nochmals um mehr als fünf Prozent zulegen und damit dem Ziel, Toyota bis 2018 an der Weltspitze zu überholen, ein Stück näher kommen.

gw/Dow Jones Newswires