Volvo_Geely_Lynk-&-Co

Eigenwilliges Logo, eigenwilliger Name: Volvo-Mutter Geely geht in Europa mit der neuen Marke "Lynk & Co" an den Start. Das erste Modell wird ein SUV mit PHEV-Antrieb. Bild: Geely

Mit der Gründung der neuen Marke, die am 20. Oktober bei einem Event in Europa vorgestellt werden soll, ist dem chinesisch-schwedischen Hersteller ein echter Coup gelungen.

Was bislang bekannt war: im Joint-Venture-Unternehmen CEVT (China Euro Vehicle Technology) mit Sitz in Götheborg, entwickeln die Autobauer unter Federführung von Volvo die Common Modular Architecture (CMA). Auf dieser stehen die kommenden Kompaktmodelle von Volvo, aber auch von Geely, mit denen man endlich die Globalisierung der chinesischen Marke voran bringen will. Bislang war man davon ausgegangen, dass die Fahrzeuge auch unter dem Markennamen Geely angeboten werden. Aber es kommt anders: Die Chinesen heben für ihren Start in Europa die Marke „Lynk & Co“ aus der Taufe.

Erstes Modell wird ein Plug-in-Hybrid SUV 

Das erste Modell, ein im C-Segment angesiedelter SUV,  wird im Lauf des Jahres 2017 an den Markt kommen, die Produktion in Thaizhou / China wird nach Einschätzung von IHS Automotive Anfang 2017 hochgefahren. Beim Erstling von Lynk & Co soll es sich um einen Plug-in-Hybriden mit Dreizylindermotor handeln. Das Marketing siedelt die Marke sprachlich bei „affordable luxury“ an. IHS erwartet im ersten Jahr ein Produktionsvolumen von etwa 40.000 Einheiten.

Das erste Volvo-Modell von der gemeinsam entwickelten CMA-Plattform wird knapp ein Jahr nach dem ersten Lynk folgen, dabei dürfte es sich um den XC40 handeln. Einen Vorausblick auf die kommenden Kompaktmodelle, die konsequent Richtung Elektromobilität und Vernetzung ausgerichtet sind, haben die die Schweden vor einigen Monaten gegeben.