Volvo

Volvo will in Zukunft Augmented-Reality-Systeme verstärkt nutzen. Bild: Volvo

Die Schweden wollen in Sachen Connected Car und autonomes Fahren eine Führungsrolle übernehmen, teilte der Hersteller mit. Mit dem Projekt Drive-Me hat Volvo das weltweit größte Programm für autonomes Fahren ins Leben gerufen. Ab 2017 werden 100 selbstfahrende und vernetzte Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen in und rund um Göteborg unterwegs sein. Sie werden von ganz normalen Kunden im Alltag genutzt. Kooperieren werden Volvo und Microsoft voraussichtlich auch bei der Frage, wie man gesammelte Informationen von Autos und Fahrern dafür nutzen kann, das Fahrerlebnis zu verbessern und die Sicherheit zu erhöhen.

“Wir sind sehr glücklich darüber, gemeinsam mit Microsoft Innovationen für die Mobilität der Zukunft zu entwickeln”, betont Klas Bendrik, Senior Vice President und Chief Information Officer bei Volvo. “Mit den modernen technischen Möglichkeiten können wir nicht nur an einer nachhaltigen und unfallfreien Zukunft arbeiten, sondern auch neue Vorteile für unsere Kunden und die Gesellschaft insgesamt entwickeln. Zusammen mit Microsoft wollen wir auf diesem Gebiet eine Vorreiterrolle übernehmen.”

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Volvo Automobilzulieferer

gp