Volvo Logo

Der Autobauer Volvo verkauft sein Komponentenwerk in Floby an die indische Amtek-Gruppe. Bild: Volvo

Der schwedische Autobauer bestätigte den Verkauf der Fertigungsstätte, über den Preis wurde stillschweigen vereinbart. Der Besitzerwechsel soll bis Ende des Jahres vollzogen werden. 70 Prozent der Produktion aus dem Werk gehen an den größten Kunden Volvo Cars. Für die rund 450 Mitarbeiter in Floby wird sich den bisher vorliegenden Statement zufolge nicht viel ändern. Alle Beschäftigten sollen übernommen werden, Hauptkunde der Produktion wird der schwedische Autobauer bleiben, eine entsprechend Absichtserklärung liegt vor.

Die indische Amtek Group ist derzeit groß auf Einkaufstour, sowohl in Europa wie in Asien. Auch in Deutschland sind die Inder aktiv. Erst vor wenigen Wochen gab das Unternehmen ein Übernahme-Angebot für die Rege Holding bekannt. Der Hersteller von Motor-Komponenten unterhält derzeit drei Werke ? zwei in Deutschland, eins in Rumänien ? und beschäftigt knapp über 1.400 Mitarbeiter. Bereits Anfang 2014 schluckten die Inder die Küpper-Gruppe, einen Hersteller von Getrieben und Turboladern.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Volvo Amtek Group

fv