Volvo S60

Welche Modelle im US-Volvo-Werk vom Band laufen werden ist noch nicht bekannt. – Bild: Volvo

Mit der neuen Produktionsstätte will der Autobauer in erster Linie der US-Markt bedienen. Mittelfristig ist es das Ziel der Nordmänner, 100.000 pro Jahr dort abzusetzen. Dank dem neuen Werk hofft Volvo, Währungsschwankungen ausgleichen zu können. Doch nicht die komplette Produktion ist für die USA vorgesehen. Ein Teil soll auch in den Export gehen.

Volvo-Chef Hakan Samuelsson sagt: “Volvo kann nicht behaupten, ein globaler Autobauer zu sein ohne über eine Fabrik in den USA zu verfügen. Doch jetzt werden wir das.” Man sei in die Vereinigten Staaten gekommen, um langfristig dort Fuß zu fassen.

Wenn die neue Produktionsstätte steht verfügen die Schweden über Fertigungskapazitäten auf drei Kontinenten. Schon jetzt betreibt die Geely-Tochter zwei Werke in Europa und zwei weitere in China.

Während Volvos weltweite Verkaufszahlen 2014 um neun Prozent auf knapp 466.000 Neuwagen gestiegen waren, ging der Absatz in den USA vergangenes Jahr um acht Prozent zurück. Damit überholte China die USA auch als größter Einzelmarkt der Schweden. In den Vereinigten Staaten lag der Absatz im vergangenen Jahr bei knapp 50.000 Einheiten.

Alle Beiträge zum Stichwort Volvo

Gabriel Pankow