Volvo Scalable Product Architecture (SPA)

Auf Volvos Scalable Product Architecture (SPA) sollen alle künftigen Modelle außer dem V40 basieren (Bild: Volvo)

Auch mit mehr Werbung und Medienaktivitäten will das Unternehmen die Marke wieder auf den Schirm der Verbraucher zurückbringen. Trotz eines Marktwachstums von 4,9 Prozent war der Absatz von Volvo-Fahrzeugen 2013 im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent geschrumpft. Zwischen 2010 und 2013 sank der US-Umsatz um 13,5 Prozent. Die Rezession und der Verkauf an Geely zeigten so ihre Auswirkungen. Gleichzeitig wurde die Fahrzeugpalette immer älter. Volvos jüngsten Vorstellungen und der nun bevorstehende Launch des XC90 könnten laut den Experten von IHS Automotive den Trend umkehren.

“Wir müssen mehr in mediale Kommunikation investieren”, sagte Volvos CEO Hakan Samuelsson. “Es geht nicht nurdarum, Technologie zu bündeln, um eine Menge Gadgets im Auto zu haben. Es kommt darauf an, intelligente Funktionalität und Konnektivität zu liefern.”

Das Unternehmen hat neue 4-Zylinder-Motoren mit 2,0 Liter Hubraum für seine Modelle für das Jahr 2015 vorgestellt, sowie Features wie Start-Stopp-Automatik, Remote-Start-, Acht-Gang-Getriebe und neue Navigationssysteme.

Zusätzlich zu den Neuerungen für das Jahr 2015 wird Volvo auch den komplett neuen XC90 auf den Markt bringen, der auf der neuen modularen SPA-Plattform basiert. SPA steht dabei für Scalable Product Architecture. Der neue XC90 soll in Schweden im August 2014 eingeführt werden, in den USA im ersten Quartal 2015. Die SPA-Plattform soll für alle Volvos verwendet werden, mit Ausnahme des V40, der auf einer Geely-Plattform basiert. Bis die komplette Fahrzeugpalette erneuert ist, wird es noch drei Jahre dauern. “In den nächsten drei Jahren werden wir alles erneuern – sechs Autos ? und eine Menge Varianten haben. Es wird das erste Mal in der Geschichte des Unternehmens sein, dass wir alles in drei Jahren neu herausgeben, und dabei wird alles vollständig synchronisiert und modernisiert”, sagte Samuelsson.