Nach wie vor Director bei Nissan: Carlos Ghosn. Bild: RNBV

Nach wie vor Director bei Nissan: Carlos Ghosn. Bild: RNBV

Nach der kürzlichen Freilassung des früheren Verwaltungsratschefs des japanischen Renault-Partners Nissan, Carlos Ghosn, kommt der Konzern an diesem Dienstag, den 12. März, ohne den Top-Manager zu einer Vorstandssitzung zusammen. Ghosn, der weiterhin Direktor bei Nissan ist, wollte der Vorstandssitzung beiwohnen, doch lehnte das Bezirksgericht in Tokio am Montag seinen Antrag auf Erlaubnis zur Teilnahme ab, wie das Gericht bekanntgab.

Renault spricht mit Nissan und Mitsubishi

Mehrere Medien hatten am Montag (11.03.2019) unter Berufung auf Kreise berichtet, dass Renault, Nissan und Mitsubishi eine neue Führungsstruktur aufbauen wollen. Laut einem Bericht der Financial Times sieht der neue Plan die Schaffung eines gemeinsamen Boards vor, das von Renault-Chairman Jean-Dominique Senard geleitet werden soll. Die neue Struktur könne bereits am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Yokohama bekanntgegeben werden, schrieb die FT.

dpa/Dow Jones Newswires