Auf der VW-Hauptversammlung heute Morgen in Hannover wurde bekannt, dass die rechnerische Hürde von

Auf der VW-Hauptversammlung heute Morgen in Hannover wurde bekannt, dass die rechnerische Hürde von 90 Prozent der Aktien-Gesamtzahl geschafft ist. Der VW-Konzern übernimmt die schwedische Nutzfahrzeugtocher Scania damit komplett. - Bild: Scania

Dass die rechnerische Hürde von 90 Prozent der Aktien-Gesamtzahl genommen ist, wurde am Dienstagmorgen vor der VW-Hauptversammlung in Hannover klar, als der schwedische Fonds Alecta ankündigte, alle seine 16,3 Millionen Papiere an die Wolfsburger verkaufen zu wollen. Ein Alecta-Sprecher bestätigte der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX, tatsächlich sämtliche Aktien andienen zu wollen. Ein VW-Sprecher erklärte daraufhin, dass in diesem Fall die Hürde genommen sei. Der Konzern müsse aber zunächst Alectas offizielle Finanzmarktinformationen abwarten.

Alle Beiträge zum Stichwort Scania

dpa/Marina Reindl