Bulli ID Buzz VW Hannover Emden Arbeitsplätze E-Auto

VW wird laut FAZ an den Standorten Hannover und Emden rund 7.000 Arbeitsplätze abbauen. In Emden will VW von 2022 an elektrische Kleinwagen und Limousinen produzieren. Vom selben Jahr an soll in Hannover der vollektrische Bulli ID Buzz vom Band laufen. Bild: VW

Die weniger aufwändige Produktion in der E-Mobilität macht bei Volkswagen in den kommenden Jahren tausende Stellen überflüssig. Der Autobauer werde an den beiden Standorten Hannover und Emden Jahren rund 7.000 Arbeitsplätze abbauen - rund ein Drittel der insgesamt 22.000 Stellen, berichtete die FAZ am Freitag (21. Dezember 2018) unter Berufung auf interne Planungen des Konzerns.

Der Arbeitsplatzabbau solle jedoch, wie im Vertrag zur Beschäftigungssicherung im November vereinbart, sozialverträglich über natürliche Fluktuation und Altersteilzeit erfolgen. Befristet Beschäftigten will Volkswagen demnach Verträge bei Porsche und im VW-Werk in Kassel anbieten. Der Konzern lehnte einen Kommentar zu den Zahlen ab. In seinem Werk in Emden will VW von 2022 an elektrische Kleinwagen und Limousinen mehrerer Konzernmarken produzieren. Vom selben Jahr an soll in Hannover der vollektrische Bulli ID Buzz vom Band laufen.