VW-Aufsichtsrat Stephan Weil

VW-Aufsichtsrat Stephan Weil: "Ich habe von "Dieselgate" im September 2015 erfahren - und nicht vorher." Bild: Volkswagen

| von Andreas Karius

Die Darstellung in Medienberichten, Piëch habe andere Mitglieder des Volkswagen-Präsidiums schon im Frühjahr 2015 konkret auf Probleme bei Dieselabgasen in den USA angesprochen, treffe nicht zu, bekräftigte Weil am Donnerstag (16. Februar) im Bundestags-Untersuchungsausschuss in Berlin. Er und auch Landes-Wirtschaftsminister Olaf Lies hätten damals noch "keinerlei Informationen" in diese Richtung gehabt.

Alle Mitglieder des Aufsichtsratspräsidiums bei VW, die Piëch in Aussagen gegenüber Staatsanwälten und der US-Kanzlei Jones Day attackiert haben soll, hätten die Anschuldigungen inzwischen "mit sehr klaren Worten sehr vehement zurückgewiesen", betonte Weil. "Und ich möchte das hier noch einmal sagen: Ich habe von "Dieselgate" im September 2015 erfahren - und nicht vorher."


Das 'Who is who' im VW-Abgas-Skandal - die wichtigsten Köpfe