e-Golf beim Laden

e-Golf beim Laden: VW ist in China in ein Joint Venture für eine chinesische Ladeinfrastruktur eingestiegen. Bild: Volkswagen

| von Stefan Grundhoff

Das neue Gemeinschaftsunternehmen mit dem Namen CAMS New Energy Technology Co. Ltd. (CAMS) umfasst ein Grundkapital von insgesamt 812 Millionen CNY (118 Millionen US Dollar). VW, FAW und Star Charge halten jeweils einen Anteil von 30 Prozent an dem neuen Unternehmen; JAC Motors hält die restlichen zehn Prozent.

VW hat seine Anstrengungen zur Investition in die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in China verstärkt, um sich auf seine massive Offensive für Elektrofahrzeuge vorzubereiten. Für das Jahr 2020 hat sich VW das Ziel gesetzt, in China 400.000 elektrifizierte Fahrzeuge verkaufen. Der Anteil batterieelektrischer Fahrzeuge wird mit der Inbetriebnahme des VW-MEB-Werks Shanghai im kommenden Jahr stark zunehmen. Bis 2028 wird mehr als die Hälfte der geplanten 22 Millionen Elektroautos von VW in China produziert. China hat schätzungsweise mehr als 400.000 öffentliche Ladestationen im ganzen Land. Die Besitzer von Elektrofahrzeugen sind jedoch oft frustriert, wenn sie mit schlecht gewarteten öffentlichen Ladestationen zu tun haben.

Das von VW und seinen chinesischen Partnern gegründete neue Gemeinschaftsunternehmen will sich auf die Entwicklung von Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge konzentrieren. Laut Star Charge hatte nach eigenen Angaben im Juni 91.465 Ladestationen in 228 Städten in ganz China installiert. Auch die EV-Start-ups NIO und Xpeng Motors haben beide erhebliche Investitionen in den Aufbau eigener Ladestationen in China getätigt.