Team der Batteriesystemfertigung in Branunschweig

Das Team der Batteriesystemfertigung in Branunschweig mit Vorständen, Werkmanagement und Betriebsräten. Bild: Volkswagen

Laut Komponentenvorstand Thomas Schmall soll der Standort Braunschweig Zentrum für Batteriesysteme der Zukunft werden. Die Fachleute aus Braunschweig sollen auch die Anläufe von Batteriesystemfertigungen in aller Welt, z. B. in China und in den USA unterstützen. Die Braunschweiger Mannschaft soll darüber hinaus Komponenten für die Fahrzeuge der Zukunft entwickeln, so neben den neuen Batteriesystemen auch Schwingungsdämpfer und Lenkungen für autonome Fahrzeuge.

"Die Marke Volkswagen setzt alles daran, dass die E-Autos der Zukunft in Deutschland entwickelt und produziert werden. Das Batteriesystem ist ein elementarer Teil der Wertschöpfungskette – und die Kompetenzen für diese wichtige Technologie bündeln wir für ganz Europa in Braunschweig", sagte VW-Markenchef Herbert Diess. 

"Der Standort Braunschweig hat in den vergangenen Jahren breites Know-how in der Entwicklung und Fertigung von Batteriesystemen aufgebaut. Die Mannschaft rund um Otto Joos hat schon die MQB-Modelle erfolgreich in die Serie begleitet. Mit diesem Auftrag für den Modularen E-Antriebs-Baukasten etabliert sich der Standort weiter als zentraler Treiber der Volkswagen Elektromobilitätsstrategie", so Schmall.

Werkleiter Otto Joos sagte: „Die heutige Bestätigung des Fertigungsausbaus für Batteriesysteme mit einer halben Million Einheiten pro Jahr für den Konzern ist eine tolle Wertschätzung für die engagierte Arbeit unseres Braunschweiger Teams. Damit bekommen wir eine klare Zukunftsperspektive, mit der wir in Richtung MEB voll durchstarten können.“