Der Passat darf nun endlich in die Werkstatt. Bild: Volkswagen

Der Passat darf nun endlich in die Werkstatt. Bild: Volkswagen

Das berichtete der VW-Konzern am Freitag (3.6.2016). Die Nachbesserungen beginnen damit nach monatelanger Verzögerung: Nach früheren Plänen hatte Volkswagen Autos des Modells Passat schon im März nachbessern wollen.

Unklar ist weiter, wann der Autohersteller bestimmte Wagen mit 1,2-Liter-Motoren nachbessert. Der ursprünglich für das zweite Quartal geplante Rückruf dieser Autos verzögere sich, teilte Volkswagen am Freitag nur mit. Die Genehmigung für Rückrufe von weiteren Autos mit Zwei-Liter-Motoren erwartet Volkswagen den Angaben zufolge dagegen "zeitnah".