VW will seine starke Position in China ausbauen. (Bild: VW)

VW will seine starke Position in China ausbauen. (Bild: VW)

Aufgrund der dynamischen Entwicklung deschinesischen Automobilmarktes erhöht Volkswagen das laufende Investitionsprogramm für China um zusätzliche 1,6 Milliarden Euro. Damit sollen unter anderem zwei neue Standorte entstehen. Bereits im vergangen Jahr hatte Volkswagen ein Investitionsvolumen in Höhe von 4,4 Milliarden Euro für die Aktivitäten des Konzerns in China beschlossen. Mit der Gesamtsumme von jetzt 6 Milliarden Euro will der Konzern in China seine führende Stellung auf einem der wichtigsten Absatzmärkteder Automobilbranche behaupten und weiter ausbauen.

„Das Wachstum des chinesischen Marktes übertrifft alle Erwartungen“, sagte Prof. Dr. Martin Winterkorn, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Aktiengesellschaft. „Mit einer attraktiven Produktpalette ist der Volkswagen Konzern auf diesem Zukunftsmarkt schon heute bestens positioniert. Mit den zusätzlichen Investitionen stellen wir die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft des Volkswagen Konzerns in China“, so Winterkorn weiter.

Das umfangreiche Investitionsprogramm in neue Modelle und weitere Kapazitäten in China wird aus dem Cash Flow der Joint Ventures Shanghai Volkswagen und FAW-Volkswagen finanziert und wurde durch den Aufsichtsrat der Volkswagen Aktiengesellschaft bestätigt. „Mit diesen Investitionen werden wir die Einführung neuer Modelle und modernster Technologien in den chinesischen Markt weiter vorantreiben. Der Volkswagen Konzern ist überzeugt davon, auf diesem Wege die Marktführerschaft in China zu verteidigen und auch im Bereich der alternativen Antriebstechnologien eine führende Stellung einnehmen zu können. Unser langfristiges Ziel, die Verdopplung unseres Absatzes auf zwei Millionen Fahrzeuge, werden wir planmäßig erreichen“, sagte Dr. Winfried Vahland, Präsident und CEO der Volkswagen Group China.

Im Jahr 2010 wird der Volkswagen Konzern insgesamt sieben neue oder überarbeitete Modelle aus lokaler Produktion in den chinesischen Markt einführen. Davon wurden bereits die neuen Volkswagen-Modelle Golf GTI und Tiguan LWB (long wheelbase) sowie die überarbeiteten Versionen des Jetta A2 und des Škoda Octavia im ersten Quartal erfolgreich im Markt positioniert. Der Volkswagen CC feiert seine Premiere auf der diesjährigen Auto China Messe in Beijing.

Damit fertigt der Volkswagen Konzern derzeit die folgenden Fahrzeugmodelle in China: Volkswagen Polo (als Fließ- und Stufenheck), Cross Polo, Lavida, Santana, Santana Vista, Passat New Lingyu, Touran, Tiguan LWB (long wheelbase), Golf, Golf GTI, New Bora, Jetta, Sagitar und Magotan sowie den Škoda Fabia, Octavia und Superb als auch Audi A4 L (long wheelbase), Audi A6 L (long wheelbase) und Audi Q5. er Volkswagen Konzern hat im ersten Quartal 2010 insgesamt 457.259 Fahrzeuge (2009: 284.146 Fahrzeuge, +60,9 Prozent) an Kunden in China und Hong Kong ausgeliefert.