VW Werk Chattanooga

Nach dem Abgas-Skandal kämpft VW mit einem ausgeweiteten Incentive-Programm um seine US-Kunden – Bild: Volkswagen

Wie Automotive News berichtet bietet der Autobauer VW-Fahreren, die ein neues Benzin- oder Hybridmodell kaufen oder leasen eine Prämie in Höhe von 2.000 US-Dollar an. In einem Schreiben an die Händler, in dem das zusätzliche Förderprogramm angekündigt wird, bezeichnete der US-COO von VW, Mark McNabb, die treuen VW-Kunden als Herz und Seele der Marke, die man unbedingt halten müsse. Darüber hinaus bietet der Autobauer offenbar auch seinen Händlern großzügige Hilfe an. Diese stecken in einer schwierigen Lage, dürfen doch im Zusammenhang mit der Abgasmanipulation bis auf weiteres keine neuen Diesel-Fahrzeuge verkauft werden. VW streckt hier den Händler unter anderem die Kosten für bestellte Autos vor, die aber nicht ausgeliefert werden können.

Entgegen dem starken Markt, der im September um satte 16 Prozent zulegte, sind die VW-Verkäufe in den USA offenbar eingebrochen. Auch dies stünde in erster Linie in Zusammenhang mit dem Verkaufsverbot neuer Fahrzeuge mit Dieselmotor.

vw-kaempft-mit-treuepraemien-um-us-kunden_142870_2.jpg Alle Artikel zur VW-Dieselaffäre

Frank Volk