VW Golf rot

Volkswagen plant den Serienstart des Golf Plug-in-Hybrid schon 2014. - Bild: VW

Im Vergleich zum Vorjahresmonat erreichten die Wolfsburger nur noch ein Mini-Absatzplus von 0,4 Prozent, wie der Konzern am Montag in Wolfsburg mitteilte. Neben einem Feiertagseffekt auf dem wichtigsten Einzelmarkt China bremste Europa zunehmend. Auf Sicht der ersten beiden Monate liegt die Kernmarke nach einem starken Januar aber bei 9,1 Prozent Verbesserung. Exakt 893.400 Autos wurden an Kunden ausgeliefert.

“Die Marke Volkswagen Pkw konnte sich im Februar dem harten Wettbewerb und den anhaltenden Unsicherheiten in wichtigen europäischen Märkten nicht gänzlich entziehen”, erklärte VW-Vertriebsvorstand Christian Klingler. “Die Schwäche in Westeuropa haben wir aber mit Zuwächsen in den Regionen Asien-Pazifik sowie Zentral- und Osteuropa ausgeglichen”, so Klingler weiter.

In Gesamteuropa verkaufte Volkswagen Pkw per Februar 231.600 (251.800; -8,0 Prozent) Fahrzeuge. In Westeuropa (ohne Deutschland) gingen die Auslieferungen aufgrund der schwierigen Marktsituation um 11,6 Prozent auf 115.800 (131.000) Einheiten zurück. In Deutschland lieferte Volkswagen Pkw in den ersten beiden Monaten 77.000 (85.000; -9,4 Prozent) Fahrzeuge an Kunden aus. Zuwächse generierte die Marke hingegen in Zentral- und Osteuropa, wo die Auslieferungen um 8,4 Prozent auf 38.800 (35.800) Fahrzeuge zulegten. Im Einzelmarkt Russland stiegen die Verkaufszahlen dabei auf 22.500 (20.700; +8,7 Prozent) Einheiten.

Weltmärkte müssen Europaschwäche ausbügeln

In der Region Asien-Pazifik erzielte die Marke von Januar bis Februar ein Auslieferungsplus von 27,7 Prozent und übergab 425.500 (333.200) Fahrzeuge an Kunden. Auf den Einzelmarkt China (inkl. Hongkong) entfielen davon 392.300 (300.300; +30,6 Prozent) Einheiten. Im Einzelmarkt Indien verkaufte Volkswagen in den ersten beiden Monaten 9.800 (12.000; -18,0 Prozent) Fahrzeuge.

In der Region Nordamerika steigerte Volkswagen Pkw seine Auslieferungen um 8,2 Prozent auf 90.300 (83.500) Einheiten. Davon entfielen 60.500 (57.800; +4,7 Prozent) Auslieferungen auf die USA. In der Region Südamerika verkaufte das Unternehmen per Februar 112.400 (121.100; -7,2 Prozent) Fahrzeuge, wovon 82.100 (86.700; -5,2 Prozent) Einheiten auf den Einzelmarkt Brasilien entfielen.

Alle Beiträge zu den Stichworten Volkswagen Europa China

dpa/VW/Guido Kruschke