Auslieferungszahlen des VW-Konzerns 2017

Auslieferungszahlen des VW-Konzerns 2017: VW hatte sich zum Ziel gesetzt, die Auslieferungen 2017 moderat zu steigern nach den 10,3 Millionen Fahrzeugen im vorvergangenen Jahr. Quelle: Volkswagen

Die Schwelle von 10 Millionen hatte VW bereits im November geknackt. Im Einzelmonat Dezember stiegen die Auslieferungen deutlich um 8,5 Prozent auf knapp 1 Million, wie die Volkswagen AG mitteilte.

In China kletterte der Absatz aller Marken im vergangenen Monat um 17,8 Prozent auf 460.100 Einheiten. In Europa verzeichnete VW ein Plus von 3,1 Prozent, in Deutschland stiegen die Verkäufe um 5,0 Prozent. Besonders stark war der Zuwachs bei dem Marken Audi, Seat und Skoda mit einem Plus von 16,2 bzw. 13,0 und 19,2 Prozent. Bei den Nutzfahrzeugmarken MAN und Scania ging es um 10,8 bzw. 12,8 Prozent aufwärts.

VW hatte sich zum Ziel gesetzt, die Auslieferungen 2017 moderat zu steigern nach den 10,3 Millionen Fahrzeugen im vorvergangenen Jahr. Die Hürde von 10 Millionen Fahrzeugen ist für die großen internationalen Hersteller eine "magische" Schwelle für die globalen Jahresabsatzzahlen. Bislang haben nur drei Hersteller sich dieser Marke genähert oder sie überschritten - General Motors, Volkswagen und Toyota. 

„Wir investieren entschlossen und aus eigener Kraft in die Mobilität von Morgen: in die Elektromobilität, das Autonome Fahren, neue Mobilitätsdienste und in die Digitalisierung. Gleichzeitig entwickeln wir die aktuellen Technologien und Fahrzeuge konsequent weiter. Dass dieser Weg der richtige ist, beweisen die exzellenten Vertriebszahlen", sagte VW-Chef Matthias Müller.

  • VW Jetta 2018 - Weltpremiere auf der NAIAS 2018

    VW Jetta 2018 - Weltpremiere auf der NAIAS 2018. Bild: Volkswagen

  • VW Jetta - im neuen Look

    VW Jetta - im neuen Look. Bild: Volkswagen

  • VW Jetta 2018 - 4,70 Meter lang

    VW Jetta 2018 - 4,70 Meter lang. Bild: Volkswagen

  • Das Cockpit des neuen VW Jetta

    Das Cockpit des neuen VW Jetta. Bild: Volkswagen

  • VW Jetta 2018 - Interieur

    VW Jetta 2018. Bild: Volkswagen