Christian Klingler breit

Christian Klingler: "Mit Beginn des zweiten Halbjahres haben sich die Auslieferungen des Volkswagen Konzerns weiter positiv entwickelt. Und das trotz der teilweise sehr herausfordernden Bedingungen in einigen Märkten." - Bild: VW

In der wichtigen und seit langem kriselnden Verkaufsregion Westeuropa (ohne Deutschland) liegt VW bei den konzernweiten Auslieferungen zwar auf Jahressicht weiter im Minus, erfuhr aber im Juli viel Schub. Nach minus 3,6 Prozent zum ersten Halbjahr (Ende Juni) beträgt Westeuropas Rückstand einen Monat später nur noch minus 2,6 Prozent. Das teilten die Wolfsburger am Freitag mit. “Mit Beginn des zweiten Halbjahres haben sich die Auslieferungen des Volkswagen Konzerns weiter positiv entwickelt. Und das trotz der teilweise sehr herausfordernden Bedingungen in einigen Märkten”, sagte Vorstand Christian Klingler.

Europa entwickelt sich für den Konzern positiv

Weltweit kam der Mehrmarkenkonzern im Einzelmonat Juli mit 757.700 Pkw und leichten Nutzfahrzeugen auf ein Plus von 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Im Siebenmonatsvergleich der Jahre 2013 und 2012 sorgte vor allem der Absatzrenner China dafür, dass das Plus weiter bei mehr als fünf Prozent steht.

Allerdings ließen entscheidende Märkte im Juli auch nach, allen voran Südamerika, wo die Auslieferungen binnen nur eines Monats um 3,6 Prozentpunkte auf minus 7,6 Prozent sackten. Auch Nordamerika ließ nach, wenn auch im klar positiven Bereich: 11,9 Prozent nach 12,3 Prozent Ende Juni. Der wichtigste Einzelmarkt China steht in der Siebenmonatsbilanz weiterhin blendend da: 18,5 Prozent Zuwachs per Juli halten weitgehend den Halbjahreswert (18,7 Prozent) aufrecht. Mit 1,79 Millionen Autos macht China ein Drittel der insgesamt 5,45 Millionen Fahrzeuge aus, die der VW-Konzern 2013 bisher verkaufte.

Konzernmarken im Überblick

Von Januar bis Juli lieferte die Marke Volkswagen Pkw weltweit 3,38 Millionen Fahrzeuge an Kunden aus. Audi lieferte per Juli weltweit 911.800 Fahrzeuge aus und erzielte ein Plus von 6,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Sportwagenhersteller Porsche, seit 1. August 2012 eine Marke im Volkswagen Konzern, lieferte per Juli insgesamt 95.300 Fahrzeuge aus.

Skoda verkaufte in den ersten sieben Monaten weltweit 534.300 Fahrzeuge. Seat lieferte per Juli weltweit 212.100 Einheiten aus. Volkswagen Nutzfahrzeuge entwickelte sich in den ersten sieben Monaten stabil und lieferte 316.600 Fahrzeuge aus.

Alle Beiträge zu den Stichworten Volkswagen Europa China

dpa/Guido Kruschke