Daimler vernetzte lkw

Der VW-Konzern will nicht mit Daimler in puncto vernetzte Trucks zusammenarbeiten. Bild: Daimler

"Wir arbeiten an einer Lösung zur Vernetzung, die nicht nur bei MAN zum Einsatz kommen soll, sondern bei allen Nutzfahrzeugen im VW-Konzern", sagte Andreas Renschler, Chef der VW-Nutzfahrzeugsparte. "Dafür brauchen wir keine anderen Hersteller als Partner, und in Gesprächen dazu stehen wir auch nicht", fügte der frühere Daimler-Manager hinzu. Der VW-Konzern will mit seiner Telematik-Plattform die Lkw der Marken MAN, Scania und VW-Nutzfahrzeuge einheitlich digital verbinden.

 

Daimler hingegen will nach eigener Ankündigung seine Telematik-Plattform FleetBoard auch für andere Marken öffnen, um sie womöglich als Standard etablieren zu können. Insgesamt will das Stuttgarter Unternehmen bis 2020 rund eine halbe Milliarde Euro in die Lkw-Digitalisierung investieren.

Renschler kündigte Investitionen in mittlerer dreistelliger Millionenhöhe in den nächsten fünf Jahren für digitale Innovationen an. Joachim Drees, Chef von MAN Truck & Bus, hat dazu die Einheit "Telematics & Digital -Solutions" gegründet. Bei Scania wird in der "Unit X" an neuen vernetzten Lösungen gearbeitet. Insgesamt entwickeln rund 300 Experten markenübergreifend digitale Innovationen für die Nutzfahrzeuge des VW-Konzerns.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?