Tiguan 2015 Teilfertigung in Osnabrück

Das auslaufende Tiguan-Modell wird ab 2016 auch in Osnabrück gefertigt. Bild: VW

Ludger Teeken, Sprecher der Geschäftsführung Volkswagen Osnabrück, sagte demnach am Rande dieser Betriebsversammlung: „Unsere Mannschaft hat schon bei vergangenen Projekten ihre große Flexibilität und Einsatzbereitschaft unter Beweis gestellt. Sie wird es schaffen, auch den erfolgreichen Volkswagen Tiguan planmäßig zum Anlauf zu bringen.” Der Tiguan wird bisher in Deutschland ausschließlich am Standort Wolfsburg produziert.

Gerhard Schrader, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender von Volkswagen Osnabrück, sagte: „Es ist uns gelungen diesen Auftrag als Beitrag zur mittelfristigen Standortsicherung nach Osnabrück zu holen. Dies ist vor allem der Verdienst unserer Kolleginnen und Kollegen, die durch ihre gute Arbeit die Grundlage für die Auftragsvergabe geschaffen haben.”

Volkswagen Osnabrück übernimmt künftig Teilumfänge der Tiguan Fahrzeugfertigung. Die Karosserien kommen wie bisher aus dem Wolfsburger Stammwerk, wo gleichzeitig jedoch in den kommenden Monaten auch die nächste Tiguan-Generation vom Band laufen wird. Mehr als 2.500 Fahrzeuge sollen pro Monat im Werk Osnabrück gefertigt werden. Für die Umsetzung der Tiguan-Auslauffertigung werden 20 Millionen Euro in neue Betriebsmittel, Infrastruktur sowie eine neue Halle für die Entladung der Karosserien aus Wolfsburg investiert.

Das Werk Osnabrück braucht dringend ein Modell, das in nennenswerten Stückzahlen verkauft wird: Porsche wird nach Angaben von Volkswagen in Osnabrück nur noch das Modell Cayenne E 2 weiterproduzieren (bis Ende 2017), vom Golf Cabriolet werden wohl nur noch ein paar Tausend Stück gebaut. Dass nun der Tiguan die Wende bringen könnte, gilt als ein wichtiges Signal.

Christian Klein

Alle Beiträge zum Stichwort Volkswagen