VW_Getriebeproduktion_Seat

Der VW Konzern lässt das neue 6-Gang-Handschaltgetriebe bei Seat Componentes in Spanien fertigen. Dazu wird im Werk El Prat kräftig investiert. Bild: Seat

Beim neuen Getriebe mit der Bezeichnung MQ281 handelt es sich um das Brot-und Butter-Getriebe im Autokonzern. Ausgestattet werden können mit diesem alle auf der MQB-Plattform produzierten Autos. Entsprechend hoch sind die geplanten Stückzahlen. In einer in Spanien veröffentlichten Mitteilung heißt es, dass nach der Einführung im Jahr 2019 zunächst 450.000 Einheiten jährlich produziert werden, dann soll die Stückzahl Schritt für Schritt auf bis zu 800.000 Einheiten erhöht werden.

Als erstes Fahrzeug werde 2019 der Passat mit dem neuen Getriebe bestückt. Dieses ersetzt das - mit Modifikationen - seit 2003 gebaute MQ250-6 Getriebe. Zur Vorbereitung auf den hausinternen Großauftrag werden rund 150 Millionen in das Werk von Seat Componentes investiert.