Rückruf, VW, Volkswagen, Erdgasautos

Erneut müssen tausende Erdgasautos in die Werkstatt, betroffen sind die Modelle Caddy, Passat und Touran bis einschließlich Modeljahr 2010. Bild: Volkswagen

Grund des Rückrufs sei der vorsorgliche Tausch von Gasflaschen. Bereits Anfang Juli hatte VW weltweit rund 5.900 Touran-Erdgasmodelle der Jahrgänge 2006 bis 2009 in die Werkstätten gerufen. Die Aktion werde nun auf die Modelle Caddy, Passat und Touran bis einschließlich Modelljahr 2010 ausgedehnt.

Bei einigen Fahrzeugen könnte die Außenhaut bei Beschädigungen nicht mehr den nötigen Korrosionsschutz bieten. Sinke die Wandstärke der Gasflaschen durch Korrosion, könne dies zum Bersten eines Gastanks und zu erheblicher Verletzungsgefahr führen. Bis zur Umrüstung sollten betroffene Modelle nur im Benzinbetrieb genutzt werden. Die Besitzer würden direkt von Volkswagen kontaktiert.

Volkswagen steckt wegen des Abgasskandals mitten in der größten Rückrufaktion der Konzerngeschichte. Alleine in Deutschland geht es um insgesamt 2,5 Millionen betroffenen Dieselfahrzeuge.