VW Chattanooga

VW baut das Werk Chattanooga noch größer aus als ursprünglich geplant. Bild: VW

Der Autobauer werde bereits in dieser Woche bei den Behörden einen Antrag zur Genehmigung der zusätzlichen Fläche vorlegen, schreibt die Chattanooga Times. Insgesamt handelt es sich um etwa 13.000 Quadratmeter, etwa 25 Prozent der gesamten Erweiterungsfläche. Diese erlaube eine Auslegung des Karosseriebaus für zukünftige Vorhaben, sagte Werk-Sprecher Scott Wilson der Zeitung. Durch die Realsisierung jetzt spare man einerseits Geld, andererseits erhöhe VW dadurch die Produktionsfelxibilität.

Die Wolfsburger investieren über 900 Millionen US-Dollar in den Ausbau des Werks. Der Hersteller rechnet mit einer Bauzeit von rund zwei Jahren, durch die Erweiterung werden rund 2.000 neue Jobs geschaffen. Mit der Großinvestition wird die Produktion des Siebensitzer-SUV mit dem Arbeitstitel Crossblue vorbereitet. Für VW wird das Modell ein Schlüsselfahrzeug, um die schlappen Verkäufe in den USA nach vorn zu bringen. Vermutlich wird VW auch eine fünfsitzige Coupé-Variante des Crossblue in Chattanooga bauen. Das entsprechende Concept-Car war bei der Enthüllung auf der Detroit Motor Show auf großes Interesse gestoßen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern VW USA Chattanooga

Frank Volk